IT-Security CYBER Lounge


People Centric Security & Vulnerability Management
22.04.2021

IT-Security CYBER Lounge

INSIGHTS for EXPERTS 

Willkommen zu unserer Webinar-Reihe "IT-Security CYBER Lounge".

Wir versorgen Sie in diesem virtuellen Format mit spannenden Community News, Experten Interviews, Trends und den wichtigsten Informationen rund um das Thema IT-Security, Cyber-Security & Risk Management.

Sie haben die Möglichkeit interaktiv an den Webinaren teilzunehmen und Ihre persönlichen Fragen zum jeweiligen Talk zu stellen, diese werden in eigenen Q&A Sessions von unsere Experten beantwortet. Wir bieten Ihnen Live Umfragen, die in Echtzeit ausgewertet werden und direkt Ihre Meinung in das Webinar einfließen lassen. Im Nachgang stellen wir Ihnen die Aufzeichnung zum Review zur Verfügung.  

Jimmy Heschl | Head of Digital Security talkt diesmal für Sie um folgendes Thema: 

People Centric Security & Vulnerability Management 

Andreas Sartori | Team Lead Cyber Security & Advisory | Porsche Informatik GmbH geht im Interview aus Sicht des Anwenders auf folgende wichtige Punkte ein: 

  • People Centric Security aus Sicht eines IT-Security Verantwortlichen 
    • Was sind die heutigen, relevanten Bedrohungen und auf wen zielen diese genau ab?
    • Wie kann ein Vulnerability Management in der Zukunft aussehen?
       

Irene Marx | Country Manager Schweiz und Österreich | Proofpoint und Wolfgang Schwed | Senior Named Account Manager Österreich | Proofpoint erörtern für Sie die aktuelle Cyber-Strategien und den Schutz des Faktor Mensch‘ als Haupt-Anfriffs-Vektor aus Sicht eines Herstellers. 

Eine globale Pandemie, eine rasante digitale Transformation, die Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Home-Office und eine Cyber-Bedrohungslandschaft, wie wir sie noch nie zuvor gesehen haben - 2020 war alles andere als vorhersehbar.

Die Zahl der Cyberbedrohungen entwickelt sich rasant weiter.

Einen weiterhin bedeutende Schwachstelle dabei, ist nicht mehr die IT-Infrastruktur, sondern etwas sehr viel berechenbareres: der Mensch
Denn 94% der Verstöße beginnen mit Angriffen auf Personen per E-Mail. Inklusive Insider-Bedrohungen beginnen sogar 96% aller Verstöße mit dem Human Factor.
Gartner-Studien zeigen jedoch, dass Unternehmen den größten Teil ihres Geldes (61%) für den Schutz des Netzwerks ausgeben. 

Cyberkriminelle sind sich dessen bewusst: Von E-Mail-basierten Bedrohungen, wie Business Email Compromise (BEC) bis hin zu Phishing von Anmeldeinformationen, kompromittierten Cloud-Konten und Ransomware-Angriffen. Auch die  kürzlich offengelegte Sicherheitslücke in Microsoft Exchange können tausende österreichische Unternehmen betreffen und anfällig für Ransomware-Attacken oder Datendiebstahl machen.

Für Unternehmen ist es enorm wichtig, Einblick in ihr größtes Risiko, den Human Factor und in die Daten zu erhalten, auf die diese Personen Zugriff haben. Auf diese Weise können Verhaltensweisen identifiziert werden, die darauf hinweisen, dass Mitarbeiter möglicherweise auf einen Angriff hereinfallen.

  • Cyber-Gefahren 2021 zielen weiterhin auf den Faktor Mensch ab
    • Ransomware
    • Angriffe per M365
    • Business Email Compromise / Email Account Compromise

Lesen Sie hier mehr: Seven 2021 Security Predictions & Trends to watch 

TERMIN: Donnerstag, 22. April 2021 | 11:00 - 12:00 Uhr 

EXPERTEN TALK

In Kooperation mit

Blog

Barbara Blauensteiner-Koch

Barbara Blauensteiner-Koch

Konferenz- und Eventmanagement

Quelle: Header Foto: Shutterstock | Jijomathaidesigners