IT-Sicherheit erfordert integriertes Datenmanagement


Cyber-Angriffe sind für Organisationen ein Supergau. Sie führen zu hohen Kosten und stellen das Vertrauen in Institutionen in Frage. Öffentliche Einrichtungen - vom Energieversorger bis zum Krankenhaus - sind beliebte Hackerziele. Schnell geraten dann Abläufe ins Stocken und Daten gehen verloren. Es gibt keine 100prozentige Absicherung, weder gegen Hacker, noch gegen technische Störungen oder Bedienungsfehler von Mitarbeitern. Umso wichtiger ist es, dass sich Organisationen intensiv um eine robuste Strategie zum Schutz und der Absicherung ihrer Daten und Anwendungen bemühen - von Backup über Wiederherstellung und Disaster Recovery bis zu einem umfassenden Datenmanagement.

Die Umstellung auf digitale Prozesse ist im vollen Gange, auch in Behörden. Ein immer größer werdender Teil der österreichischen Bevölkerung nutzt digitale Bürger-Services. Die Digitalisierung ist längst zur wichtigsten Herausforderung für die kommenden Jahre geworden. Kein Wunder, denn die Rahmenbedingungen sind besonders komplex, von kritischen Infrastrukturen bis zu hochsensiblen Personendaten, die geschützt und abgesichert werden müssen. Der IT-Dreisatz lautet: Backup, Replikation und Disaster Recovery. Diese Aufgabenbereiche müssen als Einheit betrachtet werden, denn sie bilden die Basis für zuverlässigen Datenschutz, Datensicherheit und umfassendes Datenmanagement über mehrere Betriebsplattformen, von virtualisierten und physischen Systemen bis in die Cloud.
 

Back-up als Basis

Zuverlässige Datensicherung ist aufwändig, aber unverzichtbar. Zu viele Organisationen verlassen sich noch auf veraltete Tools und Prozesse. Damit entstehen viele Backup-Probleme, wie zu enge Zeitfenster, abgebrochene oder unvollständige Backup-Jobs, fehlerhafte Daten - all dies oft gepaart mit Personalmangel, der gerade in Krisensituationen besonders heikel wird. 

Moderne Lösungen, wie Veeam Backup & Recovery, bilden die Basis für zuverlässige und zugleich leistungsfähige Datensicherung. Damit lassen sich Sicherungsprozesse nicht nur automatisieren, die Backups und ihre Wiederherstellbarkeit werden auch geprüft, und ganze Server oder einzelnen Dateien innerhalb weniger Minuten wieder zur Verfügung gestellt. Dabei hat sich die 3-2-1-Regel als Absicherungsstrategie bewährt: drei Datenkopien auf zwei unterschiedlichen Medien und eine Kopie extern aufbewahren. Ob Tape, Backup-Appliance, Cloud oder Ausweichrechenzentrum - die Variationsmöglichkeiten sind vielfältig und lassen sich - regelbasiert oder ereignisgesteuert - orchestrieren.
 

Auf den Ernstfall vorbereitet

Disaster Recovery ist keine neue Strategie, aber eine oft vernachlässigte. Existieren Notfallpläne, sind sie oft veraltet oder unzureichend dokumentiert, obwohl diese Aufgabe heute nicht mehr händisch erledigt werden müsste. Die Veeam-Lösungen vereinfachen die Definition und Automatisierung von Disaster-Recovery-Plänen. Dazu zählen die Planung von Failover- und Failback-Konzepten sowie Migrationen, aber auch die umfassende Dokumentation und deren kontinuierliche Aktualisierung. Das sorgt für Compliance, vermeidet Ausfälle, minimiert Störungen und sichert die kontinuierliche Verfügbarkeit von IT-Services.
 

Integriertes Datenmanagement

Gerade im Zuge explodierender Datenvolumen fehlt vielen Organisationen der genaue Überblick, welche Daten sie erzeugen, wo diese gespeichert sind, wer auf sie zugreift und wie sie abgesichert sind. 

Die Veeam Availability Platform stellt eine umfassende Integrationsplattform zur Verfügung, auf der Organisationen ihre Daten und die Steuerung effizient zusammenführen können. Sie sind in der Lage, Abläufe, Verfahren, Steuerung und Kontrollen sukzessive umzusetzen und so schrittweise ein zuverlässiges Datenmanagement zu etablieren. Manuelle Datenverwaltung mit reaktiven Absicherungsmechanismen kann durch eine umfassende Automatisierung in einem ereignisgesteuerten Datenmanagement ersetzt werden. So sind Daten jederzeit für digitale Prozesse und Anwendungen verfügbar - und gut abgesichert.

Auf die Zukunft vorbereitet Backup-Prozesse, ein zuverlässiges Disaster-Recovery und modernes Datenmanagement sind kein Selbstzweck. Sie sorgen dafür, dass der Betrieb auch in kritischen Situationen aufrechterhalten werden kann, egal ob in der Stadtverwaltung oder im Krankenhaus. Veeam bietet leistungsfähige und bedienerfreundliche Software-Lösungen von Backup & Recovery bis CloudDatenmanagement. Diese helfen Organisationen, Datensicherung und Wiederherstellung zu automatisieren sowie Daten bedarfsgerecht zu speichern und bereitzustellen - und dabei jederzeit den Überblick zu behalten. So können sie ihre Daten und Infrastrukturen absichern, Richtlinien einhalten und sind auf Audits ebenso gut vorbereitet, wie auf Ausfälle jeder Art.
 

Besuchen Sie unseren Vortrag „Die Zeit ist reif: Aktuelle Cloud Szenarien in Österreich – Office 365 und Disaster Recovery“ bei der „Branchenkonferenz Behörden“ am 17. September 2019, dem Public Sector Treffpunkt im Andaz Vienna Am Belvedere.

Oder kontaktieren Sie uns gleich jetzt, gerne auch um ein persönliches Gespräch zu vereinbaren.

 

Kontakt:

Karin Szedlak, Marketing Manager Austria, Veeam Software GmbH
E-Mail: karin.szedlak@veeam.com, Mobil +43 664 218 9709

Weitere Informationen: www.veeam.com/de
 

Mario Zimmermann
Mag.(FH) Mario Zimmermann, Country Manager Austria, Veeam Software GmbH

 

© Blog-Foto: Shutterstock | Sergey Nivens